27. November 2017

PASTA & KÜRBIS

Kürbisgerichte
liebe ich in vielen Varianten, sei es als Süppchen, gegrillte Gemüsebeilage, zusammen mit Kartoffeln als Salat oder als Ravioli-Füllung.

Eine etwas andere Zubereitung
ist diese Sauce zu Pasta. Kürbis harmoniert mit gerösteten Kastanien ganz wunderbar!



PASTA ALLA ZUCCA

Nudeln mit Kürbissauce
4 Portionen als Vorspeise
2 Portionen als Hauptgericht


Einkaufsliste zum Ausdrucken



PASTA-TEIG MIT KÜRBISKERNEN:
1 Ei (ca. 50 g), verquirlt
30 g Kürbiskerne, fein gemahlen
100 g Hartweizendunst (Pasta-Mehl), ungefähr

     zu einem Pasta-Teig zusammenfügen, siehe auch hier!
     In Klarsichtfolie verpackt im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.



KÜRBISSAUCE:
ca. 450 g Kürbis, «Futsu Kurokawa», «Muscat» oder «Hokkaido», entkernt
     vom Kürbis ein paar ca. 5 mm dicke Scheiben hobeln oder schneiden, daraus pro Portion 2–3 Formen ausstechen, zugedeckt beiseitestellen.
     Abschnitte und restlichen Kürbis schälen (Hokkaido braucht nicht geschält zu werden!), grob würfeln.

knapp 100 g Marroni in der Schale (geröstete Kastanien, siehe auch Tipp)
     schälen, auch die braunen Häutchen entfernen (= 50 g), mit der flachen Klinge eines Messers leicht zerdrücken.

1 EL Butter
1 Schalotte (30 g), gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt

     kurz anziehen.
     Kürbiswürfel dazugeben, unter Wenden gut mitdünsten.

Muskatnuss, frisch gerieben (nicht zu zaghaft!)
100 ml Weisswein
1 EL (15 ml) Marsala, Portwein oder Sherry 

     Marroni beigeben, würzen, ablöschen.
     Zugedeckt 10–12 Minuten sanft aber gut weichdünsten.

100 g Rahm
     dazugiessen, mischen.

Salz, Pfeffer aus der Mühle
     Mit dem Zauberstab oder im Mixer sehr fein pürieren, abschmecken.
     Falls nicht alle braunen Häutchen der Kastanien entfernt werden konnten: durch ein Sieb passieren (= ca. 450 g).
     Es ergibt eher ein Püree, als eine Sauce, aber diese schmilzt mit der gekochten Pasta ganz wunderbar!
     Zugedeckt warmhalten, aber nicht mehr kochen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!
Falls bereits am Vortag: Sauce zugedeckt kühlstellen.

FERTIGSTELLEN:
     Pasta-Teig nicht zu dünn [Stufe 5 von 8] zu Tagliatelle oder Pappardelle formen, in Salzwasser ca. 4 Minuten garen.

wenig Butter
     währenddessen die ausgestochenen Kürbis-Formen beidseitig sanft braten, jedoch nicht zu weich werden lassen.

     Pasta abgiessen, mit der nochmals erhitzten Sauce und den Kürbis-Formen anrichten.

nicht scharf

Tipps:
  • wer keine Nudeln selber machen will, nimmt am besten eine grüne Pasta-Sorte 
  • es können auch 50 g bereits geschälte, tiefgekühlte Kastanien verwendet werden. Diese mit Vorteil vor der Zubereitung leicht rösten  

    Kommentare:

    1. Nachdem ich eh gerade im Maroni-Rausch bin und weiß, dass die Kombination Kürbis und Maroni sehr fein ist, werde ich mir das Rezept gleich kopieren.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Das freut mich! Und dafür sind die Rezepte ja auch gedacht!

        Löschen