25. April 2018

ROTWEIN&SPAGHETTI

Manchmal
ist ein in Thailand gekaufter Rotwein nicht das, was man von Preis und Etikett eigentlich erwarten dürfte.
Bei falschen Temperaturen transportiert, nicht richtig gelagert, oder ein Fusel in nette Flaschen gefüllt? Wer weiss...

Vielfach kommt es
einem Roulette-Spiel gleich: manchmal hat man Glück, manchmal ist der Wein nicht zu trinken – vielleicht entspricht er auch einfach nicht meinem Geschmack. Richtig schlecht ist er nicht, aber ...

Diese Art von Rotwein
verwende ich dann ganz einfach zum Kochen! Für ein Gulasch, ein Ragoût oder wie nachstehend: für Rotwein-Spaghetti – und dazu trinke ich eben einen anderen Rotwein!



SPAGHETTI ALL'UBRIACO
ROTWEIN-SPAGHETTI

2 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

1 EL Olivenöl
6–8 grosse Salbeiblätter

     knusprig braten. Herausheben, auf Küchenpapier beiseitelegen.

1 EL Pinienkerne
     im verbleibenden Öl goldbraun rösten. Zum Salbei legen.



50 g Pancetta affumicata, in Tranchen, siehe auch Tipp 
     in kleine Würfelchen (Brunoise) schneiden, siehe ebenfalls Tipp.

1 Schalotte, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt

     samt der Pancetta im verbleibenden Öl gut anziehen.

360 ml gehaltvoller Rotwein
1 EL Gemüsebouillon-Konzentrat (für ca. 250 ml Flüssigkeit)

     ablöschen, beigeben, aufkochen.

200–250 g Spaghetti
     in reichlich Salzwasser kurz garen, bis sie wirklich «formbar» und geschmeidig sind, was etwa 2,5 Minuten dauert.
     Abgiessen und zur Rotwein-Mischung geben.
     Auf gutem Feuer unter fleissigem Wenden ca. weitere 12 Minuten garen. Allenfalls noch etwas Rotwein nachgiessen.
     Keine Sorge: bei mir waren die Spaghetti wirklich erst dann «al dente» weil ja nicht alle davon dauernd mit der Flüssigkeit bedeckt sind.
     Nach dieser Zeit sollte auch alle Flüssigkeit aufgenommen worden sein.

Salz, Pfeffer aus der Mühle
     abschmecken.

Parmesan am Stück, in Locken (Trüffelhobel!)
     Spaghetti anrichten, Salbeiblättchen, Parmesan und Pinienkerne darüber geben.

nicht scharf

Tipps:
  • anstelle von Pancetta affumicata kann auch Frühstücksspeck oder Rohschinken verwendet werden
  • um Pancetta oder Frühstücksspeck in kleinste Würfelchen (Brunoise) zu schneiden, legt man die Tranchen zuvor am besten 30 Minuten in den Tiefkühler
  • der Alkohol im Rotwein verdunstet bei dieser Zubereitung