12. Mai 2015

GURKENFILET

Dass Gurken
nicht immer roh und auch nicht stets als Salat auf den Tisch kommen müssen, zeigt bereits mein Gurkensüppchen.

Hier geht es nun
um eine Kombination mit gebratenem Fleisch mit einem Sösschen, das mich immer wieder begeistern konnte – oder auf Italienisch «in cielo mi portò»!


GURKENFILET

2 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

Thermometer zum Messen der Kerntemperatur

300 g Schweins- oder Kalbsfilet
1/2 EL Olivenöl
1/2 EL Butter

     rundum anbraten.

Gewürzsalz
     würzen, im Ofen bei 80 °C (O+U) ca. 45 Minuten niedergaren, die Kerntemperatur sollte etwa 65 °C betragen.

8–10 Salatgurkenscheiben, 1/2 cm dick
     kurz vor Ende der Niedergarzeit im Bratensatz kurz sautieren, bis sie etwas Farbe angenommen haben. Zum Fleisch geben.

50 ml Weisswein
     Bratsatz mit dem Wein auflösen, auf 2 EL einkochen lassen.

100 ml Rahm
50 g Gorgonzola
1 EL Parmesan
wenig Muskat
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

     unterdessen langsam erhitzen, bis der Käse geschmolzen ist.
     Weinreduktion durch ein Sieb dazugiessen.

Salz (eventuell)
     abschmecken, warm halten.

     Filet in 8 Tranchen schneiden, mit den Gurkenscheiben ziegelartig anrichten.
     Mit der Sauce überziehen und mit grob gemahlenem Pfeffer bestreuen.
   
     Mit Reis oder Pasta und der restlichen Sauce servieren.

nicht scharf

Tipp: wer nicht niedergaren will, brät einzelne, gut 2 cm dicke Filet-Médaillons auf den Punkt.
Bei mehreren Personen sämtliche Zutaten beliebig vervielfachen.

Weitere Gerichte mit gekochten Gurken:
Gurkensüppchen, warm oder kalt
gedünsteter Gurkensalat



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden (Details siehe im IMPRESSUM unter «Datenschutz»).

Kommentare sind erst nach Freischaltung sichtbar und lediglich für registrierte Nutzer möglich. Dies als Massnahme gegen eine Flut von anonymen Roboter-Spams, die mich täglich erreichen.