5. August 2015

SCHNELLE KÜCHE #4

Alle Zutaten im Mixer pürieren – fertig!
Oder auch:
ohne grossen Aufwand.

Die Rezepte
die ich unter das Motto «schnelle Küche» stelle, sind stets mit wenig Aufwand und aus meistens vorrätigen Zutaten zubereitet.

Weitere Rezepte
dieser Art sind hier rechts in der Liste «TAGS» unter «SCHNELLE KÜCHE» zu finden.

Heute machen wir mal schnell eine kalte Tomatensauce zu Pasta!
Dazu werden rohe Tomaten mit ein paar weiteren Zutaten sekundenschnell im Mixer püriert – und fertig! Die leicht sämige Sauce ist ebenso schnell zubereitet, wie Spaghetti&Co. zum Garen brauchen.


KALTE TOMATEN-SAUCE zu Pasta, ungekocht

3–4 Portionen, 
ca. 200 g Sauce

Zubereitungszeit ca. 15 Minuten

Einkaufszettel oder Vorrat (Tomaten aus dem Garten?!):

250 g vollreife Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 Chilischote, entkernt, gehackt (nach Belieben)
einige Zweige Basilikum, abgezupfte Blättchen
1–2 TL Aceto balsamico rosso
2 EL Olivenöl
1 Pr. Zucker
Salz, Pfeffer aus der Mühle

3–4 Portionen Pasta, Sorte nach Belieben: Spaghetti, Penne, Fusilli, Farfalle...

(1) Tomaten vierteln, Stielansatz herausschneiden, entkernen, siehe hier! Kerne anderweitig verwenden, siehe Tomaten-Essenz!

(2) Samt den weiteren Zutaten im Mixer pürieren, was nur wenige Sekunden dauert.

(3) Währenddessen reichlich Salzwasser aufkochen, Pasta darin «al dente» kochen (8–12 Minuten, je nach Sorte).

(4) Pasta abgiessen, anrichten, die Tomatensauce und frisch geriebenen Parmesan dazu servieren.

wenig scharf

Tipps:
  • diese leicht sämige Sauce wird kalt serviert und eignet sich vor allem zu einem Teller Pasta. Für eine Pizza braucht es hingegen einen dick eingekochten Sugo 
  • die Sauce kann (allenfalls in doppelter Menge zubereitet!) portionenweise eingefroren werden


Kommentare:

  1. Selbst in der Ferienküche sind hierfür alle Zutaten vorhanden bzw. leicht zu beschaffen und vollreife Tomaten habe ich von zu Hause mitgebracht. Bei diesen Temperaturen sind mir solche Rezepte am liebsten - auch deine anderen unter der Rubrik 'schnelle Küche' gefallen mir ausgesprochen gut, da ist so einiges dabei, was mir und sogar dem Signore schmecken könnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich natürlich, wenn ich mit diesem einfachen Rezept möglichst viele begeistern kann.
      Kalte Zubereitungen bei Aussentemperaturen über 30 Grad sind natürlich auch hier sehr willkommen.
      Und wer ein bisschen mehr Aufwand betreiben möchte, kann sich ja an meine Tomaten-Peperoni-Salsa halten!

      Löschen
    2. Superleicht 😀 das kommt morgen auf den Tisch! Bei dieser HESSENHITZE sehr willkommen. Und Tomaten hab ich auch im Gärtchen. Gruss 🌻

      Löschen

Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden (Details siehe im IMPRESSUM unter «Datenschutz»).

Kommentare sind erst nach Freischaltung sichtbar und lediglich für registrierte Nutzer möglich. Dies als Massnahme gegen eine Flut von anonymen Roboter-Spams, die mich täglich erreichen.