20. Januar 2018

CHILI-MARMELADE | CHILI JAM | MUSCHELN

Ein ziemlich
ambitionierter Koch hat mir einst von seiner Chili-Marmelade vorgeschwärmt. «Legendär», ja, ich glaube, das war seine Aussage. Das streng gehütete Rezept konnte ich ihm nicht entlocken, er überliess mir jedoch ein Gläschen dieser seiner Kostbarkeit.
Anderntags verkostete ich sehr gespannt seine einzigartige Kreation.
Was soll ich sagen?, ich musste ganz einfach nur lachen! Denn seine Chili-Marmelade war zwar köstlich, nur kann man diese hier mit identischem Geschmackserlebnis an jeder Ecke fertig kaufen!

Nam phrik pao
Es geht um
«Nam phrik pao», eine geröstete (pao) Chilipaste (nam phrik), leicht süsslich, also wie die Marmelade des ambitionierten Herrn, und nicht sehr scharf.
In der thailändischen Küche findet diese Paste vielseitige Verwendung: in rührgebratenen Gerichten oder Salaten, im Fried Rice und – mit Muscheln!

Teppichmuscheln «hoi lai»
Ein typisches Muschelgericht
ist «hoi lai phat nam phrik pao». Es wird üblicherweise mit Kreuzmuster-Teppichmuscheln (hoi lai), einer Unterart der grossen Familie der Venusmuscheln, zubereitet. Diese zeichnen sich – wie der Name besagt – durch eine sehr attraktive Zeichnung der Schalen aus.
Es können jedoch auch andere Arten von Muscheln verwendet werden.
Das Muschelfleisch löse ich nach dem Garen grösstenteils aus den Schalen, es isst sich besser!




SPAGHETTI MIT MUSCHELN UND BASILIKUM 

«THAI STYLE»

พาสต้าหอยลายผัดน้ำพริกเผา
Pasta hoi lai phat nam phrik pao
neue kreative Thai-Küche
2 Portionen als Hauptgericht
4 Portionen als Vorapeise

Einkaufsliste zum Ausdrucken

Alle Zutaten bereitstellen!



1 kg Muscheln: «hoi lai», oder andere Arten von Venusmuscheln
     unter fliessend kaltem Wasser waschen. Bereits geöffnete oder zerbrochene Muscheln wegwerfen. Mit kaltem Wasser bedeckt mindestens 15 Minuten stehen lassen.
     Wasser abgiessen, Muscheln in einem Sieb abtropfen lassen.

1 EL Reisöl (oder ein anderes Pflanzenöl zum Braten)
2 Knoblauchzehen, gehackt
2–3 Chilischoten, entkernt, gehackt

     auf mittlerem Feuer anziehen, bis der Knoblauch goldgelb ist.

1 EL Nam phrik pao (Chili-Marmelade)
1 EL Austernsauce
1/2 TL Palmzuckersirup
wenig Fischsauce

     dazugeben, mischen.

50 ml Wasser
     Hitze erhöhen, Muscheln beigeben, mit dem Wasser ablöschen, zugedeckt 3–4 Minuten garen, dabei die Pfanne einige Male rütteln. Vom Feuer nehmen.
Von den geöffneten Muscheln ein paar zum Garnieren beiseitelegen, von den restlichen das Fleisch auslösen, zurück in die Pfanne geben (ungeöffnete wegwerfen).

Kann bis hierher vorbereitet werden!

3–4 Zweige Basilikum
     Blättchen in Streifen schneiden.

250 g Spaghetti
     währenddessen in kochendem Salzwasser «al dente» garen.
Abgetropft samt dem Basilikum zum nochmals aufgekochten Muschelfleisch geben, mischen, anrichten.

wenig scharf (trotz Chilis und nam phrik pao!)

Tipps:
  • schmeckt auch mit Miesmuscheln!
  • in Thailand wird diese Zubereitung (ohne Spaghetti!) meistens mit Reis gegessen, das Muschelfleisch braucht dafür nicht ausgelöst zu werden

Kommentare:

  1. Ich muss dir wohl ein Glas von meiner Chilimarmelade mitbringen zwecks Vergleich. Und dafür eure Thai-Chilimarmelade verkosten.

    AntwortenLöschen
  2. Hihi. Das streng gehütete Geheimnis... Wird ausprobiert!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ist manchmal eine – vermeintlich nur für sich ausgetüftelte – Köstlichkeit in anderen Kulturen ganz ohne Geheimnis längst täglich im Gebrauch!

      Löschen

Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden (Details siehe im IMPRESSUM unter «Datenschutz»).

Kommentare sind erst nach Freischaltung sichtbar. Dies als Massnahme gegen eine Flut von anonymen Roboter-Spams, die mich täglich erreichen.
Anonyme Absender sind zwar möglich, aber so ganz ohne Namensnennung am Ende vom Text werden Kommentare von anonymen Absendern nicht freigeschaltet.