25. Februar 2018

IN BELIEBIGER MENGE

Single-Portion. Aber auch für beliebig viele Personen. All-in-one. Zum Vorbereiten. Kein allzu grosser Aufwand bei maximaler Aromaentfaltung.
Weitere Wünsche offen?! 

Ach so?
Zubereiten soll ich das auch noch für euch! Dann kommt mal her, das mache ich gerne!

Nur schon der Duft,
der beim Vorbereiten von der gebratenen Geflügelhaut durch die Küche zieht, lässt auf verführerischen Genuss schliessen. Allein, zu Zweit, für so viele, wie der Ofen eben Platz bietet!



POULETSCHENKEL AUS DEM OFEN mit grünem Pfeffer und Gemüse

euro-asiatisches Crossover-Gericht
1 Portion als Hauptgericht, kann beliebig vervielfacht werden!

Einkaufsliste zum Ausdrucken

pro Portion:
1/4–1/2 Chilischote, entkernt, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
1/4 TL grobes Meersalz
1 Rispe grüner Pfeffer, abgelöste Körner
1 EL Ingwer, gehackt

     im Mörser zu einer Paste zerstossen.



1 Hähnchenschenkel, ca. 250 g
     die Haut beim Oberschenkel mit den Fingern lösen und nach unten abziehen (siehe auch Geflügel enthäuten). Fleisch einige Male einschneiden. Mit der Paste rundum einreiben. Zugedeckt im Kühlschrank 2 Stunden marinieren (oder mindestens so lange, bis alle weiteren Zutaten bereit sind!).
     Haut in einer Bratpfanne, Bräter oder im Wok auf kleinem Feuer langsam braten und so das Fett auslassen. Sobald die Haut haselnussbraun geworden ist, herausnehmen (Hund oder Katze freuen sich darüber!). Fett beiseite stellen.

1 kleine Karotte, ca. 100 g
     in grobe Stücke schneiden (siehe Rollschnitt).

1 längliche Kartoffel, mit oder ohne Schale, ca. 200 g
     längs achteln.

3–4 Champignons (oder andere Pilze)
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen

     alles längs vierteln.

Salz, Pfeffer aus der Mühle
     Karotten, Kartoffeln, Pilze, Schalotten und Knoblauch in eine Schüssel geben, salzen, pfeffern, mit 1/2 EL des beiseite gestellten Geflügelfetts mischen. Schenkel mit dem restlichen Fett bestreichen. Alles in eine Gratinform geben.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

     Backofen auf 180 °C (O+U) vorheizen.

1/2 Limette, Saft (Limettenpresse!) 
     über alles in der Form träufeln. Ein Stück Alufolie darüber legen (nicht verschliessen!).
     Im Ofen 35 Minuten garen.
     Alufolie entfernen und weitere 20–25 Minuten fertig braten, bis alles eine schöne Farbe annimmt.

wenig scharf (je nach Menge der Chilischote)

Tipps:
  • die Alufolie kann wiederverwendet werden 
  • bei mehreren Personen sämtliche Zutaten beliebig vervielfachen, bei 4 und mehr Portionen alles auf ein grosses Ofenblech legen 

Kommentare:

  1. Ich mag deine all-in-one Gerichte, vor allem, weil ich sie auch mal vor einem stressigen Arbeitstag am Vortag in Ruhe vorbereiten kann, um sie dann am nächsten Tag beim nachhausekommen nur noch in den Ofen schieben muss. Wenn ich mir übrigens deine Chilischote auf dem 2. Foto anschaue, verstehe ich, warum du nur ein Stück davon verwendest, die, die ich im Bioladen bekomme, sind dreimal so gross - und sicherlich nicht ganz so scharf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist das gedacht!
      Auf dem Bild siehst du das, was als «eigentliche» Chili bezeichnet wird. Dreimal so gross handelt es sich in deinem Fall um einen Peperoncino, der nun wirklich nicht sehr scharf ist.

      Löschen

Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden (Details siehe im IMPRESSUM unter «Datenschutz»).

Kommentare sind erst nach Freischaltung sichtbar. Dies als Massnahme gegen eine Flut von anonymen Roboter-Spams, die mich täglich erreichen.
Anonyme Absender sind zwar möglich, aber so ganz ohne Namensnennung am Ende vom Text werden Kommentare von anonymen Absendern nicht freigeschaltet.