7. Februar 2018

KASTANIENCREME | BROTAUFSTRICH

Baum des Jahres 2018 
ist die Edelkastanie. Ihre «Früchte» – Esskastanien und Maronen – zählen botanisch zu den echten Nüssen, zusammen mit Haselnüssen, Macadamia- und Baumnüssen (Walnüssen)*.
Alle anderen, wie Cashewkerne, Erdnüsse, Kokosnüsse, Mandeln, Muskatnüsse, Paranüsse, Pekannüsse, Pinienkerne und Pistazien, sind entweder Steinfrüchte, Samen oder Kerne – aber eigentlich gar keine Nüsse!
* Baumnüsse zählten im botanischen Sinn bis vor kurzem noch zu den Steinfrüchten

Aus Maronen
habe ich einen leckeren, fettfreien Brotaufstrich zubereitet. Da bleibt die überall bekannte Schoko-Zucker-Fettcreme mit Haselnüssen (13%), viel Zucker (56%), Palmöl (31%) und etwas Kakao (7%) glatt auf der Strecke!



KASTANIENCREME | BROTAUFSTRICH

für ca. 400 g

Einkaufsliste zum Ausdrucken

250 g Kastanien (Esskastanien oder Maronen, siehe Tipp)
     einmal quer über die bauchige Seite einschneiden.
     In kochendem Wasser 10–15 Minuten kochen (je nach Grösse).
     Heiss schälen, sonst lassen sich die braunen Häutchen kaum mehr entfernen, dazu am besten Gummihandschuhe anziehen (= ca. 200 g, siehe auch Tipp).




100 ml Orangensaft
Wasser

     Kastanien samt Orangensaft in eine Pfanne geben, mit Wasser auffüllen, bis sie gut bedeckt sind.
Nicht ganz zugedeckt ca. 30 Minuten sanft köcheln lassen, bis sich die Kastanien leicht zerdrücken lassen.

     Kastanien abtropfen lassen, Flüssigkeit auffangen, 125 ml beiseitestellen (allenfalls mit etwas Wasser ergänzen).

125 g Zucker
     hellbraun karamellisieren, siehe hier.
     Mit der Kochflüssigkeit ablöschen (Achtung: es kann spritzen!), auf kleinem Feuer rühren, bis sich der Karamell aufgelöst hat.

1/2 Vanilleschote, aufgeschlitzt
     samt den Kastanien beigeben, zugedeckt auf kleinem Feuer 10 Minuten sanft köcheln lassen
     Vom Feuer nehmen.

35 g dunkle Schokolade, Kuvertüre oder «Crémant»
     beifügen, schmelzen.
     Vanilleschote entfernen.

     In einem hohen Mixbecher mit dem Pürierstab (oder im Mixer) pürieren. Falls die Masse zu dick ist, noch etwas Orangensaft (oder Kochwasser, falls noch welches vorhanden) beifügen, sie wird später im Kühlschrank noch etwas fester.

     In Gläser füllen, verschliessen.

     Anders als bei einer heiss eingefüllten Konfitüre und durch den eher geringen Zuckeranteil ist die Haltbarkeit beschränkt. Die Kastaniencreme muss deshalb im Kühlschrank aufbewahrt werden und hält sich dort 2–3 Wochen.

Tipps:
  • Esskastanien haben unter der Schale glatte, braune Häutchen, die sich etwas leichter, als jene der Maronen entfernen lassen. Letztere sind dafür aromatischer!
  • es können auch geröstete Kastanien vom Marroni-Brater verwendet werden 
  • wer die Kastanien nicht selber schälen mag, kann auch 200 g bereits geschälte TK-Ware verwenden


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden (Details siehe im IMPRESSUM unter «Datenschutz»).

Kommentare sind erst nach Freischaltung sichtbar. Dies als Massnahme gegen eine Flut von anonymen Roboter-Spams, die mich täglich erreichen.
Anonyme Absender sind zwar möglich, aber so ganz ohne Namensnennung am Ende vom Text werden Kommentare von anonymen Absendern nicht freigeschaltet.