15. August 2018

ERBSEN MIT PFEFFERMINZE

Zugegeben:
die Kombination von Erbsen mit Minze ist nicht neu, jedoch immer wieder delikat!

Für einmal
gibt es dieses Duo aber nicht einfach als Süppchen oder als «Erbsen mit Minze sautiert» (überall nachzulesen!), sondern als eine Art Mittelding zwischen Gemüsebeilage und Salat – wobei ich doch eher zur Beilage tendiere.



ERBSEN MIT MINZE

4 Portionen als Gemüsebeilage

Einkaufsliste zum Ausdrucken

PFEFFERMINZ-DRESSING:
1 gute Hand voll Pfefferminzblättchen, in Streifen
75 ml Weisswein

     einmal kräftig aufkochen, zugedeckt 15 Minuten ziehen lassen.
     Sud absieben, Blättchen gut ausdrücken.

1 TL Zucker
1 TL Wasser

     in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze hellbraun karamellisieren. Mit dem Sud ablöschen (Achtung: es kann spritzen!), aufkochen und rühren, bis sich der Karamell aufgelöst hat.
     Auf 2 EL reduzieren. Auskühlen lassen.

1 EL Limettensaft (Limettenpresse!)
1/2 TL Senf, mittelscharf

Salz, Pfeffer aus der Mühle

3 EL Olivenöl

     zur Karamell-Reduktion geben und gut mischen.

2–3 Zweige Pfefferminze
     Blättchen in feine Streifen schneiden (2–3 EL), dazugeben, mischen.

ERBSEN:
500 g Erbsen (frisch ausgelöst oder TK Produkt)
     in reichlich Salzwasser 2 Minuten blanchieren.
     In Eiswasser kalt abschrecken.
     Erbsen abtropfen, mit dem Dressing mischen, kurz ziehen lassen.

30 g Rohschinken, in dünnen 
     Tranchen
30 g Cashewkerne, grob gehackt

     Schinken in einer beschichteten Bratpfanne ohne Fett knusprig braten, herausnehmen. Danach die Kerne kurz rösten. Abkühlen lassen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

     Den Schinken in kleine Stücke brechen, samt den Cashewkernen über die angerichteten Erbsen streuen.
     Sofort servieren.

nicht scharf

Tipps:
  • frisch ausgelöste Erbsen: je nach Grösse der Erbsen in den Schoten braucht es für 500 g Erbsen 1,2–1,5 kg Schoten. Je kleiner, je feiner – aber umso mehr Schoten werden benötigt!  
  • wer diese Beilage warm geniessen möchte, erhitzt die mit dem Dressing gemischten Erbsen kurz und gibt Rohschinken und Cashewkerne erst zum Schluss darüber

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden (Details siehe im IMPRESSUM unter «Datenschutz»).

Kommentare sind erst nach Freischaltung sichtbar. Dies als Massnahme gegen eine Flut von anonymen Roboter-Spams, die mich täglich erreichen.
Anonyme Absender sind zwar möglich, aber so ganz ohne Namensnennung am Ende vom Text werden Kommentare von anonymen Absendern nicht freigeschaltet.