25. August 2018

KUBANISCHE KÜCHE: HÄHNCHEN-EINTOPF

Die kubanische Küche
ist mit der karibisch-kreolischen eng verwandt, weist jedoch auch spanische und afrikanische Einflüsse auf.

Eine typische Zutat
ist «Alcaparrado», eine Mischung aus mit Paprika gefüllten Oliven, Kapern und Rosinen, typisch für die westkubanische Küche und deren süss-sauren Aromen. Dieser Mix ist im Handel erhältlich, kann aber auch als einzelne Bestandteile einem Gericht beigefügt werden, wie ich das getan habe.

Statt einem ganzen Hähnchen
in Teilen habe ich hier «Drumsticks» verwendet: das sind die oberen Teile der Flügel.
Zusammen mit den weiteren Zutaten ergibt nachstehendes Schmorgericht eine «all-in-one»-Mahlzeit, die keiner weiteren Beilagen bedarf.



KUBANISCH GESCHMORTES HÄHNCHEN
CUBAN CHICKEN STEW

4 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

30 ml Limettensaft (Limettenpresse!)
60 ml Orangensaft
2 Knoblauchzehen, leicht zerdrückt
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

     in einem Gefrierbeutel mischen.

750 g – 1 kg Hähnchen, in nicht zu grossen Stücken (oder Hähnchenteile, siehe auch oben!)
     zur Marinade im Gefrierbeutel geben. Möglichst ohne Luft verschliessen und im Kühlschrank mindestens 1 Stunde (besser: über Nacht!) marinieren.

Weitere Zutaten bereitstellen!

2 EL Olivenöl zum Braten
     Hähnchenteile aus dem Beutel heben (Marinade darin belassen), mit Küchenpapier trocknen. Im mässig heissen Öl portionenweise rundum zu schöner Farbe braten. Herausheben und auf einem Teller beiseitestellen.

1 grüne Peperoni (Gemüsepaprika), in Streifen
1 grosse, gelbe Zwiebel, ca. 100 g, in Lamellen

     in der selben Pfanne sanft anziehen, bis die Zwiebelstreifen leicht Farbe annehmen.

100 ml Weisswein
     ablöschen, Marinade aus dem Beutel samt Knoblauch dazugiessen, aufkochen.

40 g grüne Oliven ohne Stein
2 EL Kapern aus dem Salz, nicht gewässert
20 g Rosinen
400 g Kartoffeln, geschält, 3 cm gross gewürfelt
200 g Passata oder eine andere Tomatensauce
200 ml Wasser

     samt den Hähnchenteilen beigeben.
     Zugedeckt auf kleinem Feuer ca. 45 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.

Salz, Pfeffer aus der Mühle
     abschmecken.

100 g Erbsen (tiefgekühlte aufgetaut!)
     dazugeben, nur noch heiss werden lassen.

nicht scharf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch die Verwendung dieser Kommentarfunktion bist du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden (Details siehe im IMPRESSUM unter «Datenschutz»).

Kommentare sind erst nach Freischaltung sichtbar. Dies als Massnahme gegen eine Flut von anonymen Roboter-Spams, die mich täglich erreichen.
Anonyme Absender sind zwar möglich, aber so ganz ohne Namensnennung am Ende vom Text werden Kommentare von anonymen Absendern nicht freigeschaltet.